Der Wirtschaftsbund Salzburg bleibt die klare Nummer-Eins für die Interessenvertretung der Salzburger Unternehmer!

Zurück zur Übersicht
Der Wirtschaftsbund Salzburg bleibt die klare Nummer-Eins für die Interessenvertretung der Salzburger Unternehmer!
Am 27.02.2015 von Wirtschaftsbund Salzburg
Pressefoto Wirtschaftsbund Salzburg bleibt klare Nummer-Eins
Im Bild: Die Spitzenkandidaten der wahlwerbenden Gruppen. Foto: WKS/Neumayr.
Der Wirtschaftsbund Salzburg mit Spitzenkandidat
KommR Konrad Steindl hat das Wahlziel, die bestimmende Kraft in der Wirtschaftskammer Salzburg zu bleiben, eindeutig erreicht.

„Mit 68,64 % der Stimmen sehen wir unter den schwierigen Rahmenbedingungen unseren Weg als bestätigt an und nehmen dieses gute Ergebnis als Auftrag der Salzburger Unternehmer/-innen an den Wirtschaftsbund Salzburg in die kommende Funktionsperiode mit. Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern für die Teilnahme an der Wahl und dem großen Zuspruch. Darüber hinaus möchte ich den vielen Funktionärinnen und Funktionären herzlich danken, welche mit großem Engagement und hohem Zeitaufwand die Wirtschaftskammer-Wahl unterstützt haben“, so Konrad Steindl zum Wahlerfolg des Wirtschaftsbundes.

Salzburg erzielt höchste Wahlbeteiligung in ganz Österreich

Bei der abgehaltenen Wirtschaftskammerwahl war die Wahlbeteiligung in Salzburg von allen Bundesländern am höchsten. Mit einer 49,2 prozentigen Beteiligung am Urnengang stellt die Wirtschaftskammer Salzburg einen Spitzenwert bei dieser Wahl auf. „Neben einem guten Wahlergebnis ist uns natürlich eine möglichst hohe Wahlbeteiligung wichtig. Ich bin sehr froh und auch stolz, dass wir in Salzburg bei der Wahlbeteiligung an der Spitze aller Bundesländer liegen“, freut sich Präsident Steindl über das hohe Interesse an dieser Wahl.

Wir stellen eindeutig das Gemeinsame vor das Trennende

In Anbetracht der wirtschaftlichen Herausforderungen und politischen Rahmenbedingungen werden wir weiterhin alles daran setzen, um einen Raubzug gegen den Mittelstand zu bekämpfen und den eingeschlagenen Entlastungskurs beizubehalten. „Ich lade daher alle wahlwerbenden Gruppen zur konstruktiven Mitarbeit ein und stelle bei der wirtschaftspolitischen Interessenvertretung das Gemeinsame vor das Trennende. Die gute und konsensuale Arbeit zwischen den wahlwerbenden Gruppen in den Gremien der Wirtschaftskammer Salzburg soll weiterhin im Mittelpunkt stehen, da es das ständige Bestreben des Wirtschaftsbundes Salzburg ist, eine geeinte und damit starke Stimme für die Wirtschaft nach außen sicher zu stellen“, betont Präsident Steindl die Notwendigkeit guter Zusammenarbeit abschließend zur WK-Wahl 2015.

Abdruck honorarfrei.

Zurück zur Übersicht
WB INSIDER - Login
Nach oben