Ausländische Gastpatienten schulden Salzburgs Spitälern Millionenbeträge!

Zurück zur Übersicht
Ausländische Gastpatienten schulden Salzburgs Spitälern Millionenbeträge!
Am 16.10.2014 von Bezirk Pinzgau

Obwohl es durch Abkommen mit einzelnen Staaten wie etwa Deutschland oder Italien zu einer spürbaren Verbesserung gekommen ist, stehen insgesamt Außenstände von 35 Millionen Euro durch ausländische Patientinnen und Patienten zu Buche. Vor allem Sportunfälle im Winter belasten diese Bilanz.

Die Abrechnung und Eintreibung der Kosten, die sich in Salzburgs Spitälern durch die Behandlung ausländischer Gastpatienten ergibt, ist immer noch schwierig. Als Lösung böte sich an, dass eine Unfallversicherung mit dem Kauf der Ski-Karte abgeschlossen wird. Die Kosten wären mit ca. € 2,- pro Skitag verkraftbar und mehrere Versicherungen bieten diese an.

Dennoch braucht dringend europäisch besser abgestimmte Regelungen und weitere Vereinbarungen, damit Salzburgs Spitäler und damit auch die heimischen Steuerzahler nicht länger auf diesen Kosten sitzen bleiben.

Zurück zur Übersicht
WB INSIDER - Login
Nach oben