Neumitgliederempfang 2015

Zurück zur Übersicht
Neumitgliederempfang 2015
Am 13.02.2015 von Wirtschaftsbund Salzburg
Neumitgliederempfang 2015
Im Bild: Präs. KommR Konrad Steindl bei seiner Ansprache vor den Neumitgliedern. Foto: Foto Sulzer.
Kürzlich fand der bereits traditionelle Neumitgliederempfang des Salzburger Wirtschaftsbundes im Kavalierhaus Klessheim statt.

Im Zuge dieses Empfangs begrüßte der oberste Repräsentant des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Präsident Dr. Christoph Leitl gemeinsam mit dem Salzburger Landesobmann Konrad Steindl sowie der Landesleitung die neuen Mitglieder des Wirtschaftsbundes sowie der beiden Vorfeldorganisationen management club Salzburg und „Club Frau in der Wirtschaft“. Nahezu 190 Gäste folgten der Einladung, um sich erstmalig unter neuen Mitgliedern zu treffen und erste Kontakte zu knüpfen.

Wir schützen den Mittelstand

In seinen Begrüßungsworten bedankte sich Landesobmann Konrad Steindl bei den Neumitgliedern, für die Bereitschaft sich der stärksten Interessenvertretung angeschlossen zu haben. „In schwierigen Zeiten müssen wir unsere Reihen noch geschlossener halten. Bei anhaltenden politischen Angriffen in Form von Substanzsteuern und einem Anti-Eigentumsprogramm darf man sich nicht auseinander dividieren lassen. Daher sind Sie beim Wirtschaftsbund bestens aufgehoben, da wir gemeinsam die letzten Verfechter für den Mittelstand Österreichs sind“, so Landesobmann Steindl. Zugleich forderte KommR Steindl die neuen Mitglieder auf, sich aktiv einzubringen und den Wirtschaftsbund neben der Rolle als Interessenvertretung auch als breites Netzwerk zu nutzen.

„Impulspaket 2015“ als wichtiges Signal

„Ich kann Sie nur beglückwünschen, Sie haben mit der Mitgliedschaft zum Wirtschaftsbund Salzburg eine ausgezeichnete Wahl getroffen“, mit diesen Worten begrüßte Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer die Gäste beim Neumitgliederempfang. In seiner Ansprache bekräftigte Landeshauptmann Haslauer die Notwendigkeit einer florierenden Wirtschaft. „Gerade in wirtschaftlich sehr herausfordernden Zeiten braucht es positive Signale und freundliche Rahmenbedingungen von Seiten der Politik, um die Wirtschaft zu stärken. Aus diesem Grund haben wir in Salzburg das „Impulspaket 2015“ geschnürt, um der heimischen Wirtschaft diese notwendigen Signale zu geben. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Präsident Steindl für die hervorragende Unterstützung und Expertise bezüglich dieses Impulspaketes bedanken. Was wir in Salzburg jetzt brauchen sind gezielte Impulsmaßnahmen und Investitionsanreize zur Ankurbelung der Konjunktur. Arbeiten wir gemeinsam am Erfolg des Wirtschaftsstandortes Salzburg“, so Haslauer abschließend.    

Unser Land braucht seinen Mittelstand

„Der Wirtschaftsbund ist der Mittelstand, wir sind die letzte Bastion zum Schutz und Erhalt des Mittelstandes. Er ist es der Arbeitsplätze schafft und sichert, er ist es der Wohlstand ermöglicht und er ist es der unsere Gesellschaft und unser System trägt“, bekräftigt Dr. Christoph Leitl den Stellenwert des Mittelstands. „Uns allen ist völlig klar, dass ordentliche Rahmenbedingungen, Rechtssicherheit und wirtschaftsfreundliche Impulse für die Betriebe dringend notwendig sind, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Salzburg ist für mich ein Vorzeigemodell, einerseits bezüglich der vielen innovativen Betriebe und andererseits durch die politischen Signale an die Wirtschaft, in Form des „Impulspaketes 2015“, so Leitl. Abschließend hieß auch Präsident Leitl die Neumitglieder in der Wirtschaftsbund-Familie herzlich willkommen und dankte den Gästen für ihr unternehmerisches Handeln.

Fotos zu dieser Veranstaltung finden Sie in unserer Bildergalerie.

Zurück zur Übersicht
WB INSIDER - Login
Nach oben