Kommerzialratstitel für BM Ing. Lambert Krist

Zurück zur Übersicht
Kommerzialratstitel für BM Ing. Lambert Krist
Am 05.11.2015 von Wirtschaftsbund Salzburg
Verleihung KommR Krist
Im Bild (v.l.n.r.): WKS-Direktor Dr. Johann Bachleitner, WKS-Bezirksstellenobmann Wolfgang Pfeifenberger, Landesobmann und WKS-Präsident KommR Konrad Steindl, KommR Ing. Lambert Krist, Edith Krist, der ehemalige WKS-Präsident KommR Julius Schmalz und WKS-Bezirksstellenleiter Dr. Franz Lüftenegger. Foto: WKS/Neumayr.
Dem langjährigen Wirtschaftsbund-Mitglied und Tamsweger Bau- und Zimmermeister Ing. Lambert Krist von der Ehrenreich BaugmbH wurde kürzlich für seine Verdienste um die österreichische Wirtschaft und um die Salzburger Bauwirtschaft der Berufstitel „Kommerzialrat“ verliehen.

Nachdem Krist die HTL Bautechnik/Tiefbau in Graz absolviert hatte, trat er 1975 in das Bauunternehmen seines Schwiegervaters Josef Ehrenreich ein. Bereits 1981 stieg das Unternehmen in die Holz-Fertigteilbranche ein. Mittlerweile wurden rund 400 individuell geplante Holz-Fertigteilhäuser gebaut. Die Verleihung des UNESCO-Prädikats „Biosphärenpark“ an den Lungau gab den Anstoß für die Entwicklung eines „Biosphärenparkhauses“ in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Salzburg. 1987 übernahm Krist die alleinige Geschäftsführung und baute die Firma zu einem der größten privaten Bauunternehmen Salzburgs aus.

Der Familienbetrieb zählt mit seinen rund 200 Mitarbeitern im Lungau zu einem der größten Arbeitgeber. Heute bietet die Firma Ehrenreich ein umfassendes Leistungspaket, das alle Geschäftsfelder der modernen Bauwirtschaft abdeckt. Ausschlaggebend für den Erfolg des Unternehmens waren die Stärken von Krist, einerseits Trends früh zu erkennen und andererseits ein besonderes Gespür für innovative Produkte und Technologien zu haben.

Von besonderer Wichtigkeit war für ihn stets auf die Ausbildung von Facharbeitern. Bis heute haben rund 260 junge Menschen bei Ehrenreich das Maurer- oder Zimmererhandwerk erlernt. Auf Krists Initiative wurde 1993 die Lungauer Bauschuttverwertungs GmbH gegründet, die Baurestmassen verwertet. 1999 erfolgte die Gründung der „Hand-in-Handwerker GmbH“. Die erfolgreiche Kooperation führender Lungauer Handwerksbetriebe mit Sitz in Tamsweg hat mittlerweile auch Niederlassungen in Salzburg und Kärnten. Heute wird die Firma in dritter Generation von Sohn Thomas Krist geleitet.

Neben seinem beruflichen Einsatz ist Krist bereits seit 1977 aktives Mitglied des Salzburger Wirtschaftsbundes und übte in diesem Rahmen auch diverse Funktionen aus. Ebenso vertrat er in der WKS (in der Bauinnung, im Wirtschaftsparlament und im Lungauer WKS-Bezirksstellenausschuss) viele Jahre lang die Interessen seiner Berufskollegen.

Zurück zur Übersicht
WB INSIDER - Login
Nach oben